No Bake Honig-Zitronen-Kuchen

Mojn!

Dieser Sommer steht auf unserem Blog unter dem Motto Zitronen. Ganz unbewusst haben sich in unsere letzten Rezepte immer wieder die sauren Früchte eingeschlichen. Was gibt es auch besseres als die erfrischende Säure von Zitronen an einem warmen Sommertag? Versteht uns nicht falsch, wir backen auch mit anderen Früchten oder Beeren gerne, aber Zitronen sind meist unschlagbar und so vielseitig kombinierbar. So wie in diesem Rezept. Die Säure der Zitronen harmoniert ganz wunderbar mit der sanften Süße des Honigs. Und da der Ofen diesmal kalt bleibt, eignet sich der Kuchen noch mehr für die letzten warmen Tage des Sommers.

Wie schmeckt’s? Fruchtig, frisch und zitronig

Passt super zu? Einem warmen Sommertag

Aufwand? Einfach

Du brauchst:

  • 150g Honig
  • 5 Zitronen (ca. 14o ml)
  • 280g Butter
  • 400g Vollkornbutterkekse
  • 2 Eier
  • 2 Eigelbe
  • 400g Frischkäse

Und so geht’s:

  1. Für den Boden 150g Butter schmelzen. Die Vollkornbutterkekse in einem Multizerkleinerer oder in einem Gefrierbeutel fein zerbröseln. Die geschmolzene Butter dazugeben, vermengen und die Mischung auf dem Boden und am Rand einer Springform mit 24 cm Durchmesser festdrücken. Den Boden für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. Für die Honig-Zitronen-Füllung 130g Butter schmelzen und abkühlen lassen. Den Saft der Zitronen auspressen. Zitronensaft, Eier, Eigelbe, Honig und die geschmolzene Butter in einen Topf geben und auf niedriger bis mittlerer Hitze unter ständigem Rühren ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Masse andickt.
  3. Die Honig-Zitronen-Füllung in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken. Die Folie dabei leicht auf die Füllung drücken, damit sich keine Haut bildet. Im Kühlschrank ca. 10 Minuten ruhen lassen, bis die Füllung auf Zimmertemperatur abgekühlt ist. Anschließend Frischkäse unter die Füllung heben. Die Füllung auf den gekühlten Keksboden geben. Über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Uns hat der Kuchen super geschmeckt, allerdings haben wir von einigen Testessern das Feedback bekommen, dass der Kuchen doch sehr sauer ist. Solltest Du etwas empfindlicher sein, was Säure angeht, kannst Du beispielsweise die Hälfte des Zitronensaftes durch den Saft von frisch gepressten Orangen ersetzen.

Wir hoffen, dass Du viel Freude beim Nachbacken hast. Bis zum nächsten Kuchendienstag,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s