Mikado Torte

Mojn!

Wir lieben Torten und noch mehr lieben wir es Torten zu backen. Es gibt einfach unendlich viele Kombinationen und eigentlich ist für jeden etwas dabei. Allerdings ist so eine Torte meistens sehr zeitaufwändig und für spontanen Besuch auch eher ungeeignet. Als wir dann letztens bei Vera vom Blog nicestthings über ihre wunderhübsche Mikadotorte gestolpert sind, dachten wir direkt: Die müssen wir unbedingt auch backen. Gesagt, getan! Wir haben das Rezept ein wenig nach unseren Vorlieben modifiziert. Wer also eine einfache Torte backen möchte, die optisch der Knüller ist, muss unbedingt weiterlesen!

Wie schmeckt’s? Cremig, luftig, schokoladig, nach allem was Spaß macht

Passt super zu? Allem, Torte geht immer und die ist auch noch schnell gebacken!

Aufwand? Einfach

Du brauchst:

Für den Teig

  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Sprudel
  • 200 ml geschmacksneutrales Öl
  • 265g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 120g gemahlene Haselnüsse

Für die Creme

  • 500ml Schlagsahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50g Puderzucker
  • 3 EL Backkakao
  • Ein paar Spritze Rum-Backaroma
  • Schokoraspeln
  • Gehackte Haselnüsse

Für die Verzierung

  • ca. 90 Mikadostäbchen (im Verhältnis 50:50 Milchschokolade und Zartbitterschokolade)

Und so geht’s:

  1. Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 2 Springformen mit 18 cm Durchmesser mit Backpapier auskleiden.
  2. Die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz etwa 5 Minuten schaumig aufschlagen.
  3. Wasser und Öl hinzugeben und kurz verrühren.
  4. Backpulver, Mehl und die gemahlenen Haselnüsse vermischen und vorsichtig unterheben.
  5. Den Teig gleichmäßig auf die Backformen aufteilen und für ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen).
  6. Die Kuchen nach dem Backen gut auskühlen lassen und in der Mitte einmal durchschneiden.
  7. Für die Creme das Sahnesteif, Vanillezucker, Puderzucker und Backkakao vermischen.
  8. Die Sahne steif schlagen und während des Schlagens langsam die Mischung aus Sahnesteif, Zucker und Kakao einrieseln lassen. Nach Belieben etwas Rum-Backaroma dazugeben.
  9. Den ersten halbierten Tortenboden auf einen Tortenständer stellen und einen Tortenring darum legen (funktioniert auch ohne den Tortenring, macht es nur einfacher, die Torte gerade zu stapeln). Ein wenig von der Creme auf dem Tortenboden verteilen und die geraspelte Schokolade und die gehackten Haselnüsse darüberstreuen.
  10. Dies nun mit dem nächsten Tortenboden wiederholen. Nun den letzten Tortenboden draufsetzen und die restliche Creme in einen Spritzbeutel füllen und in Tupfen auf dem Kuchen verteilen. (Wir haben nur 3 der 4 Tortenböden verwendet. Wenn Du möchtest kannst Du aber auch alle 4 Tortenböden verwenden).
  11. Den Tortenring entfernen und ein wenig der Creme am Rand der Torte verteilen. Nun die Mikadostäbchen abwechselnd um die Torte herum „ankleben“.

Wir sind total verliebt in den Look dieser Torte. Gefällt sie Dir auch so gut wie uns?

Wenn es bei Dir noch schneller gehen soll, musst du auch keine Tortenböden backen, sondern kannst Wiener Tortenböden kaufen und auf 18 cm zuschneiden. Dann geht es sogar noch schneller. Um noch ein wenig mehr Abwechslung reinzubringen, kannst Du auch weiße Mikadostäbchen verwenden. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wir wünschen Die wie immer viel Spaß beim Nachbacken und bis zum nächsten Kuchendienstag,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s