Cookies

Mojn!

Es ist wieder Kuchendienstag, juhu! Heute haben wir unser Cookie Grundrezept für Dich dabei. Klar, die gibt es ja wie Sand am mehr und jeder hat so seine Vorlieben. Was unsere Cookies besonders macht? Um eine Testesserin zu zitieren, die an dieser Stelle anonym bleiben möchte: „Die schmecken wie kleine Kuchen.“ Und damit passen sie ja auch wieder wunderbar zum Kuchendienstag!

fullsizeoutput_1e48

Für den Teig haben wir Dark Soft Brown Sugar verwendet, den wir in einem kleinen Laden für amerikanische Spezialitäten gekauft haben. In deutschen Supermärkten findet man den nämlich leider eher selten. Falls Du keinen findest oder zur Hand hast tut es auch ganz gewöhnlicher brauner Zucker. Dann schmecken sie vielleicht nicht mehr ganz so karamellig, aber trotzdem noch super lekker.

Den Grundteig kannst Du mit den Zutaten Deiner Wahl mixen und so Deine Lieblings-Cookie-Variante zaubern. Auf den Bildern siehst Du drei unserer Favoriten: Salz-Karamell-Cookies, Schoko-Erdnuss-Cookies und Weiße-Schokolade-Cranberries-Pistazien-Cookies.

fullsizeoutput_1e51

Wie schmeckts’s? Karamellig, innen weich, am Rand schön knusprig.

Passt super zu? Dem Kaffee am Nachmittag.

Aufwand? Einfach

fullsizeoutput_1e4f

Du brauchst:

  • 240g weiche Butter
  • 160g braunen Zucker
  • 100g weißen Zucker
  • 2 Eier
  • 360g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Salz

Und so geht’s:

  1. Die Butter mit dem braunen und weißen Zucker schaumig schlagen.
  2. Ein Ei dazugeben und gut verrühren, dann das zweite hinzugeben und wieder gut rühren.
  3. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Natron und Salz vermengen.
  4. Nach und nach das Mehlgemisch zu der Butter-Zucker-Ei-Masse geben und nur so lange verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
  5. Nun kannst Du die Zutaten deiner Wahl zum Teig hinzufügen.
  6. Den Teig für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  7. Danach den Teig in kleinen Portionen (etwa ein EL) mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  8. Nach 10 Minuten im vorgeheizten Backofen (180 Grad, Ober- und Unterhitze) sind die Cookies fertig.
  9. Kurz auskühlen lassen und dann genießen.

Kleiner Tipp: Der Cookie Teig lässt sich auch wunderbar einfrieren. Dann kannst Du ihn ganz einfach, wenn du Lust auf Kekse hast, oder spontan Besuch bekommst, aus dem Gefrierfach direkt aufs Backblech und in den Ofen geben. Dazu den Teig in den kleinen Portionen einfrieren, wie oben beschrieben ist.

fullsizeoutput_1e50

Wir wünschen Dir einen krümeligen Kuchendienstag und sagen Tschüss, bis zum nächsten Mal,

img_0073-1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s